Wobei benötigen Sie Unterstützung?

SolidWorks-Konfigurationen für die Arbeit mit speedyPDM definieren

17. März 2021 1000 Kategorie speedyPDM / speedyPDM mit SolidWorks

Um ein reibungsloses Zusammenspiel von SolidWorks und speedyPDM sicherzustellen, sollten folgende SolidWorks-Optionen eingestellt werden:

  • Im Bereich Dateipositionen sollten die Ablagepfade für Vorlagen, Schriftköpfe, Stücklisten etc. auf den speedyPDM-Vorlagenpfad \\SERVERNAME\speedy_bin$\template gesetzt werden.
  • Die Standardvorlagen sollten ebenfalls auf diesen obigen Serverpfad gesetzt werden.

Im Bereich Baugruppen sollte die Eigenschaft "Neue Komponenten in externe Dateien speichern" aktiviert sein:

 

 

Im Bereich Import ist es hilfreich, ausschließlich mit SolidWorks-Dateien zu arbeiten. Deshalb empfehlen wir die Option 3D Interconnect zu deaktivieren:

 

 

Um den SolidWorks Browser aussagekräftig zu gestalten, sollte neben der Dokumentennummer auch die Bezeichnung angeblendet werden. Das erreichen Sie, in dem Sie dem Browser eine weitere Eigenschaft hinzufügen.  

Wichtig: Diese Einstellung muss nicht nur im aktiven Dokument sondern auch in der Vorlage vorgenommen werden.

Dazu sind mehrere Einstellungen notwendig:

1. Zunächst suchen Sie den Standort der SolidWorks-Datei properties.txt (Solidworks Optionen --> Dateipositionen --> Datei mit benutzerdefinierten Eigenschaften nach dem Ablageort der Datei).

2. Navigieren Sie zu der Datei und tragen den Wert "BEN1" in der obersten Zeile ein.

3. Tragen Sie das Feld BEN1 in den SolidWorks-Optionen ein:

 

 

4. Schalten Sie im SolidWorks Featuremanager folgende Anzeigeoption ein:

 

 

5. Schliessen Sie die Baugruppe und öffnen sie diese erneut. Der SolidWorks Featuremanager sollte wie folgt aussehen:

 

Preisliste
Präsentation
Preisliste
Präsentation