Wobei benötigen Sie Unterstützung?

SolidWorks Stückliste mit speedyPDM erstellen

17. März 2021 993 Kategorie speedyPDM / speedyPDM mit SolidWorks

Wie funktioniert eigentlich das Zusammenspiel der speedyPDM-Stückliste mit SolidWorks?

Zunächst sind einige Grundeinstellungen zu beachten. speedyPDM verwendet grundsätzlich das im Admin-Tool eingestellte "Template zur Stücklisten-Erzeugung in SolidWorks":

 

 

Dieses Template müssen Sie in SolidWorks definieren und als Template abspeichern. Entscheidend für die Darstellung auf der Zeichnung sind die in der Vorlage definierten Eigenschaften der SolidWorks-Stücklistenvorlage.

Sie können in SolidWorks steuern, ob Sie:

  1. die oberste Ebene der Baugruppe

  2. nur Teile der Baugruppen

  3. alle Baugruppen mit Einzug sehen möchten

 

Diese Einstellung müssen Sie auch im Admin-Tool vornehmen:

 

Ausnahme: Ist im Admintool die Eigenschaft [solidworks.bomtable.showchildcomponents] definiert, wird automatisch auf Stücklistentyp „Nur Teile“ eingestellt.

 

Arbeiten Sie mit Konfigurationen, können Sie auswählen, ob die Konfigurationen eine einzelne Position werden sollen oder nicht. Standardmäßig sollte die Einstellung wie unten beschrieben gewählt werden.

 

 

Zur Verwirrung führt häufig, dass die Positionen unterschiedlich sortiert werden. Für die Sortierung auf der Zeichnung ist aber nicht speedyPDM verantwortlich, sondern SolidWorks. Die Sortierreihenfolge steuern Sie ebenfalls in der Solidworks-Stücklistenvorlage.

 

 

Wenn Sie diese Einstellungen vorgenommen haben, können Sie die Stückliste in speedyPDM und SolidWorks verwenden.

 

Die empfohlene Vorgehensweise zum Einfügen der Stückliste ist:

- die Zeichnung öffnen
- den speedyPDM-Befehl "Stückliste bearbeiten" aufrufen
- Stückliste speichern und schließen

 

Preisliste
Präsentation
Preisliste
Präsentation